Statuten Bündner ÄlplerInnenverein

I.                   Name, Sitz und Zweck

Artikel 1

Name, Sitz

Unter dem Namen „Bündner ÄlplerInnenverein“ besteht im Sinne von Art. 60u.ff des Schweizerischen Zivilgesetzbuches. Die nachfolgenden Bezeichnungen beziehen sich immer auf weibliche und männliche Mitglieder.

Der Sitz des Vereins befindet sich am Domizil des jeweiligen Präsidenten.

 

Artikel 2

Zweck

Der Verein bezweckt:

-         die Schaffung einer starken Organisation der Älpler

-         die Förderung der Fachausbildung

-         die Bekämpfung unlauterer Konkurrenz

-         die Erarbeitung von Richtlinien

-         die Pflege der Kameradschaft

 

II.                 Mitgliedschaft

Artikel 3

Mitglieder

Dem Verein können angehören:

-         ordentliche Einzelmitglieder, Mitglieder genannt

-         Freimitglieder

-         Ehrenmitglieder

 

Artikel 4

Mitgliedschaft

Ordentliches Einzelmitglied (Mitglied) des Vereins kann jeder aktive oder ehemalige Älpler werden. Personen mit einer speziellen Beziehung zur Alpwirtschaft können ebenfalls aufgenommen werden.

Auf Wunsch von Interessenten kann der Vorstand eine provisorische Mitgliedschaft beschliessen. Die definitive Aufnahme erfolgt an der nächst folgenden Generalversammlung

Für die Aufnahme bedingt es einer schriftlichen Anmeldung.

Interessenten müssen an der Generalversammlung anwesend sein. Der Vorstand kann bei begründeter Abwesenheit eine schriftliche Entschuldigung genehmigen.

 

Artikel 5

Verlust der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft erlischt beim Ableben, Austritt oder durch Ausschluss. Der Austritt kann jederzeit erfolgen, auf Antrag des Gesuchstellers spätestens aber 14 Tage vor der Generalversammlung.

 

Einen Ausschluss kann nur die Generalversammlung beschliessen. Ausgeschlossen werden kann, wer die Interessen des Vereins in schwerwiegender Weise missachtet oder wer den Jahresbeitrag nicht bezahlt. Bei letzterem erfolgt eine schriftliche Mahnung, anschliessend die Sistierung des Abonnementes „Bündner Bauer“. Als nächste Konsequenz erfolgt der Ausschluss an der nächsten GV. Solche Mitglieder werden vor der nächsten GV über den Ausschluss schriftlich benachrichtigt.

 

Artikel 6

Andere Organisationen

Die Generalversammlung entscheidet über eine Kollektivmitgliedschaft des Vereins bei anderen, verwandten Organisationen.

 

Artikel 7

Vereinsorgan

Offizielles Publikationsorgan des Vereins ist der „Bündner Bauer“. Vereinsmitteilungen werden im „Bündner Bauer“ publiziert.

Das Abonnement des „Bündner Bauer“ ist für Mitglieder obligatorisch. Wohnen mehrere Mitglieder im gleichen Haushalt, so genügt auf schriftlichen Antrag hin auch nur ein Abonnement.

 

 

III. Organisation

Artikel 8

Organe

Organe des Vereins sind: a) die Generalversammlung

                                               b) der Vorstand

                                               c) die Rechnungsrevisoren

 

Artikel 9

Generalversammlung

Alljährlich im Herbst findet eine ordentliche Generalversammlung statt. Dabei werden folgende Geschäfte behandelt:

1.     Wahl der Stimmenzähler

2.     Aufnahme und Ausschluss von Mitgliedern

3.     Abnahme des Jahresberichtes des Präsidenten

4.     Abnahme der Jahresrechnung und des Revisorenberichtes

5.     Festsetzung des Mitgliederbeitrags

6.     Wahl der Vereinsorgane

7.     Anträge der Mitglieder

8.     Statuten- und Reglementsrevision

9.     Ehrungen

10.                       Varia

 

Artikel 10

Ausserordentliche Versammlungen

Ausserordentliche Versammlungen können vom Vorstand bei Bedarf einberufen werden, ferner dann, wenn dies ein Fünftel der Mitglieder verlangt.

 

Artikel 11

Einladung zu den Versammlungen

Die Einladung zu den Versammlungen erfolgt unter der Angabe der Traktanden durch Publikation im „Bündner Bauer“. Die Ausschreibung hat bis spätestens 14 Tage vor der Versammlung zu erfolgen.

 

Artikel 12

Wahlrecht, Abstimmungen, Wahlen

Stimm- und Wahlrecht haben Mitglieder, Freimitglieder und Ehrenmitglieder.

Bei Wahlen und Abstimmungen entscheidet die Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder. Bei Stimmengleichheit fällt der Präsident den Stichentscheid.

Wahlen können auf Wunsch der Versammlung auch schriftlich erfolgen.

Für den Ausschluss von Mitgliedern, eine Statutenrevision und die Auflösung des Vereins bedarf es Zweidrittelsmehrheit der anwesenden Mitglieder.

 

Vorstand

Artikel 13

Zusammensetzung und Amtsdauer

Die Leitung des Vereins übernehmen fünf Mitglieder

1.     Präsident

2.     Aktuar (Vizepräsident)

3.     Kassier

4.     zwei Beisitzern

Die Amtsdauer beträgt 2 Jahre. Eine Wiederwahl ist gestattet. Vereinsmitglieder sind gehalten, ihren Beitrag zum Gedeihen des Vereins beizutragen.

 

Artikel 14

Pflichten und Rechte

Der Vorstand erledigt die laufenden Geschäfte, wacht über die Interessen des Vereins und sorgt für die Durchführung der gefassten Beschlüsse und Vereinbarungen. Der Vorstand kann Fachleute für spezielle Beratungen beiziehen. Die finanziellen Kompetenzen werden durch die Generalversammlung festgelegt.

 

Artikel 15

Aufgaben der einzelnen Chargen

Präsident:

Der Präsident ordnet Sitzungen des Vorstandes sowie Vereinsversammlungen an und leitet die Versammlungen. Er vertritt den Verein nach aussen. Er führt rechtsverbindlich Kollektivunterschrift zusammen mit einem anderen Vorstandsmitglied.

 

Aktuar:

Der Aktuar führt das genaue Protokoll über die Verhandlungen des Vorstandes sowie der Versammlungen. Er vertritt den Präsidenten bei dessen Abwesenheit.

 

Kassier:

Der Kassier erledigt den ganzen Kassaverkehr und führt ein genaues Mitgliederverzeichnis. Er schliesst je auf Ende des Geschäftsjahres die Rechnung ab und legt sie mindestens 2 Wochen vor der Generalversammlung zur Revision vor.

 

Revisoren:

Die Revisoren haben die Rechnung zu prüfen und der Generalversammlung einen Bericht vorzulegen.

 

Artikel 16

Redaktor

Für Publikationen im „Bündner Bauer“ wird ein Redaktor bestimmt.

 

 

IV. Kassawesen

Artikel 17

Vereinseinnahmen

Die Einnahmen bestehen aus:

Mitgliederbeiträgen, Schenkungen, Beiträge der öffentlichen Hand oder Institutionen. Der Mitgliederbeitrag für das laufende Jahr ist vom Kassier bis 31.März einzuziehen.

 

Vereinsausgaben

Die laufenden Aufwendungen des Vereins sind:

Entschädigungen für Sitzungen des Vorstandes, Saläre, Entschädigungen für Experten und Referenten, Beiträge an Kurse und Tagungen, besondere Aufwendungen.

Die Ansätze für Sitzungsgelder und Saläre werden von der Generalversammlung festgesetzt.

 

V. Allgemeine Bestimmungen

Artikel 18

Haftung

Für die finanziellen Verpflichtungen des Bündner ÄlplerInnenvereins haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen; eine persönliche Haftung ist ausgeschlossen.

 

Artikel 19

Verbindlichkeit

Vorliegende Statuten sowie alle von der Generalversammlung gefassten Beschlüsse und Verträge sind für jedes Mitglied mit Stimm- und Wahlrecht rechtsverbindlich.

 

Artikel 20

Auflösung

Im Falle einer Auflösung des Vereins, sind ausstehende Guthaben einzuziehen und Schulden zu bezahlen. Das verbleibende Vereinsvermögen wird dem Bündner Bauernverband zur Verwaltung übergeben.

 

Artikel 21

Inkraftsetzung

Die vorliegenden Statuten wurden an der Generalversammlung vom 17.11.2001 in Vals angenommen. Sie ersetzen die revidierten Statuten vom 6. Oktober 1984. Sie treten sofort in Kraft.

Jedem Mitglied ist ein Exemplar dieser Statuten samt Anhang und Reglement auszuhändigen.

 

 

Vals, 17. November 2001

Der Präsident: Markus Lehmann              Der Aktuar: Walter von Ah

 




Bündner ÄlplerInnenverein

Reglement

1.     Allgemeines

Geltungsbereich

Dieses Reglement ist integrierender Bestandteil der Vereinsstatuten.

Änderungen

Änderungen des Reglements müssen von der Generalversammlung beschlossen werden.

 

2.     Ehrenmitglieder (Ehrenpräsident)

Zweck

Mit der Verleihung der Ehrenmitgliedschaft bezweckt der Verein die Würdigung von Mitgliedern und anderen Personen, die sich um den Verein und dessen Anliegen und die Alpwirtschaft in hervorragender Weise verdient gemacht haben.

Die Ehrenmitgliedschaft (Ehrenpräsident) ist die höchste Ehrung des Vereins und ist nur in ganz besonderen Fällen zu verleihen.

 

Ernennung

Ehrenmitglieder werden auf Vorschlag des Vorstandes durch die Generalversammlung ernannt. Vorschläge müssen dem Vorstand ½ Jahr vor der GV mitgeteilt werden.

 

Rechte und Pflichten

Ehrenmitglieder sind den Mitgliedern in allen Belangen gleichgestellt. Sie bezahlen keinen Mitgliedsbeitrag, jedoch das Abonnement des „Bündner Bauer“.

 

3.     Freimitglieder

Zweck

Mit der Verleihung der Freimitgliedschaft bezweckt der Verein die Anerkennung langjähriger Vereinsmitglieder.

 

Bedingungen

Freimitglied wird ohne weitere Formalität jedes reguläre Mitglied, welches während 25 Jahren in ununterbrochener Folge Mitglied des Vereins gewesen ist.

 

Rechte und Pflichten

Freimitglieder sind den Mitgliedern in allen Belangen gleichgestellt. Sie bezahlen jedoch keinen Jahresbeitrag, wohl aber das Abonnement des „Bündner Bauer“.

An der Generalversammlung sind die neuen Freimitglieder durch den Präsidenten in gebührender Form zu ernennen.

 

4.     Gönner

Erwerb der Gönnermitgliedschaft

Einzelpersonen oder Institutionen, die dem Verein wohlwollend gegenüberstehen, können Gönnermitglied werden.

 

Pflichten und Rechte

Gönner unterstützen den Verein. Die Gönnermitgliedschaft verpflichtet den Inhaber zu keinen Leistungen, berechtigt ihn jedoch zur Teilnahme an den Aktivitäten des Vereins. Gönner haben kein Stimm- und Wahlrecht. Sie sind für Vereinsanlässe einzuladen.

 

5.     Entschädigungen und finanzielle Kompetenzen

Mitgliedsbeiträge/Jahr

Ordentliche Mitglieder | Fr. 30.- plus Fr. 44.- „Bündner Bauer“
Freimitglieder und Ehrenmitglieder | Fr.--  plus Fr. 44.- „Bündner Bauer“
Gönner | Freier Beitrag

 

Sitzungsgelder

Ganztagssitzung | Fr. 60.-
Halbtagssitzung | Fr. 30.-
Abendsitzung | Fr. 30.-

 

Saläre/ Jahr

Präsident | Fr. 300.-
Aktuar | Fr. 150.-
Kassier | Fr. 350.-

 

Finanzielle Kompetenzen des Vorstandes

Einmalige Aufwendungen | Fr. 1000.-
Wiederkehrende Aufwendungen | Fr. 500.-

 

Beiträge an Organisationen

Mitgliedschaft beim Schweizerischen Alpwirtschaftlichen Verband (SAV) pro Jahr ( Die Zeitschrift Montagna wird dem Präsidenten zugestellt.) | Fr. 80.-

 

Inkraftsetzung

Dieses Reglement tritt mit den Statuten in Kraft.

 

Vals, 17. November 2001

Der Präsident: Markus Lehmann               Der Aktuar: Walter von Ah